Direkt zum Inhalt springen

Sonderkulturen: Innovation – Diffusion – Kulturelles Erbe

16.09.2020 - 19.09.2020
Veranstaltungsformat:
Präsenzveranstaltung 
Veranstaltungsort:
Hochschule Geisenheim, Hörsaal 10, Villa Monrepos 
Veranstalter:
  • Hochschule Geisenheim University – Kompetenzzentrum Kulturlandschaft
  • Landesamt für Denkmalpflege Hessen – hessenARCHÄOLOGIE
  • Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM)
Zielgruppen:
  • Interessierte Öffentlichkeit
  • Studierende
  • Fachkräfte mit Vorkenntnis
Rheingau-Erbach_EvJohanniskirche-kathStMarkus.jpg Bildrechte: Andreas Wennemann & Naturpark Rhein-Taunus

Die Landwirtschaft ist die älteste und bis heute dominierende Landnutzungsform in Deutschland – und einer der wichtigsten Treiber der Kulturlandschaftsentwicklung. Der Anbau von Sonderkulturen sticht dabei hervor, da er mit einer großen Zahl besonders tiefgreifender Folgen für den Naturhaushalt einhergeht und ganze Regionen ökonomisch, sozial und visuell prägen kann. In Gebieten mit Sonderkulturen finden sich zudem besonders viele und markante historische Strukturen und Elemente.

Der Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM), das Landesamt für Denkmalpflege Hessen – hessenARCHÄOLOGIE und das Kompetenzzentrum Kulturlandschaft (KULT) stellen daher die historische Entwicklung des Anbaus von Sonderkulturen und ihr historisches Erbe in den Mittelpunkt einer gemeinsamen Tagung in Geisenheim im September 2020.

Die Veranstaltung nimmt Fragen nach der Genese (wann und warum kamen welche Sonderkulturen in eine Region?) und der Diffusion von Sonderkulturen (wie und warum haben sie sich ausgebreitet?) auf. Zudem wird nach der Bedeutung des kulturellen Erbes in Sonderkulturgebieten gefragt: welche älteren Strukturen persistieren also und wie wird und wie sollte man im Sinne der Kulturlandschaftspflege damit umgehen?

Optionaler Teil der Veranstaltung ist eine Exkursion in Geisenheim am 16. September, zwei gemeinsame Abendessen (Selbstzahler) in lokalen Weingütern am 17. und 18. September sowie eine kostenpflichtige Exkursion durch den Rheingau am 19. September 2020 (etwa 30 bis 40 Euro pro Person). Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, an welchen der jeweiligen Angebote Sie teilnehmen werden.

Die Vorträge sind kostenlos.

Für die Exkursion am 19.09.2020 entsteht ein Unkostenbeitrag i.H.v. 30,00 € - 40,00 € der direkt vor Ort zu entrichten ist.
Die Kosten der zwei gemeinsamen Abendessen in lokalen Weingütern am 17. und 18.09.2020 trägt jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer selbst.

Für Ihre Anmeldung ist eine Registrierung nicht nötig. Gerne können Sie sich als "Gast" anmelden. Den entsprechenden Anmeldezugang als "Gast" finden Sie, wenn Sie der Schnellanmeldung folgen und anschließend nach unten scrollen.

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung im Feld "Kommentar" an, ob Sie an der Exkursion und ob Sie am 17. und/oder 18.09.2020 an den Abendessen in lokalen Weingütern teilnehmen möchten.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung

Veranstaltungsort:

Hochschule Geisenheim, Hörsaal 10, Villa Monrepos
Rüdesheimer Straße 5
65366 Geisenheim

Auf Karte anzeigen

Informationen und Downloads:

E-Flyer ARKUM 2020 downloaden

Veranstalter:

Hochschule Geisenheim University – Kompetenzzentrum Kulturlandschaft, Landesamt für Denkmalpflege Hessen – hessenARCHÄOLOGIE, Arbeitskreis für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa e.V. (ARKUM)

Kontaktperson:

Jörn Schultheiß, M.Sc.
06722 502-653
Joern.Schultheiss@hs-gm.de

Sponsoren

Melden Sie sich Hier zur Veranstaltung an

Schnellanmeldung